Dozent für Web Development & Code Review in Verbindung mit Games Academy Berlin

Benutzte Sprachen:
C#C++TypeScript

Benutzte Frameworks:
Node.jsUnityUnreal Engine 4

Zielplattform:
WebWindows

Das Projekt

Die Games Academy GmbH ist Europas älteste Schule mit dediziertem Fokus auf Videospielentwicklung.
Beginnend mit ihrem ersten Semester in 2000 in Berlin, hat die Games Academy 2007 nach Frankfurt am Main und 2010 nach Vancouver, British Columbia in Kanada expandiert.

Mit Kursen wie Game Programming, Game Design, Game Producing und Game Art & Animation, immitiert die Games Academy Positionen innerhalb der Games-Industrie und wird dadurch den Ansprüchen der Industrie durch ihre Kurse so nah wie möglich gerecht.

Neben theoretischen Kursen, angelehnt an Industrie-relevante Thmen und Stellenausschreibungen, sind Stundenten jedes Semester Teil von interdisziplinärer Projektarbeit, die - ähnlich der Arbeit mit externen Publishern und Verlagen - durch Freigaben und Qualitäts-Gates seitens der Games Academy kontrolliert werden.
Dadurch werden Industrie-Praktiken und Erfahrungen vermittelt, die nur durch das praktische Anwenden von gelerntem Themenwissen beschafft werden können.

Neben anderen Praxistests und theoretischen Prüfungen, spielen diese Projekte eine wichtige Rolle in der Bewertung der Stundenten und ihrer Arbeit. Dadurch ist garantiert, dass vermitteltes Wissen von jedem Studenten unabhängig und im Team gleichermaßen abgerufen und eingesetzt werden kann.

Meine Aufgaben seit Oktober 2018

Meine Arbeit ist auf zwei Aufgabengebiete verteilt - das dozieren vom Web Advanced-Kurs (CR350) und bereitstellen von Code Review-Konsultation.

Im Web Advanced (CR350)-Kurs für drittsemester Studenten der Game Programming-Sparte an der Berliner Einrichtung, wurde auf Grundwissen der vorangegangenden Semester aufgebaut und Erfahrung in forgeschrittenen Webtechniken an die Stundenten mit dem bau eines Game Servers in TypeScript vermittelt.

Dafür wurde eine begleitende Presentation erstellt und als Ummantelung für den Kurs benutzt: Nachdem Grundlagen in Node.js, dem dazugehörigen Packagemanager npm und TypeScript vermittelt wurden, waren Studenten damit beauftragt, eigenständig einen websocket-client in einen Client ihrer Wahl (Unity, Unreal, web-basierte Clientes, o.ä.) einzubauen und den separaten Game Server in TypeScript zu bauen und mit Node.js als Zielplattform zu kompilieren.

Mit der ansteigenden Popularität TypeScripts und der schnellen Anpassungsfähigkeit von Node.js-Anwendungen, vermittelte ich Einblicke darüber, wie ein eher abstrakter, systemfremderer Stack und einfach-zugängliche Web-Tools dabei helfen können, den Entwicklungsprozess (im Vergleich zu traditionelleren, systemnahmen Stacks) zu beschleunigen. Zusätzlich wurden die Vorteile eines losgelösten und performancetechnisch unaufwendigen Servers in einer separeten Sprache und Umgebung deutlich gemacht.
Verwandte Themen wie Cloud Hosting, Testgerüste und automatische Build-Erzeugung wurden ebenfalls behandelt, da diese meist in kürzeren Projekten oder kleineren Teams übershen werden. JavaScripts Adaptierbarkeit, erlaubte es, direkt Code der Studenten für diese Beispiele zu benutzen, ohne Framework-Code oder andere Grundgerüste aufsetzen zu müssen.

Zusätzlich, biete ich über das gesamte Semester verteilt Code Review-Sitzungen an, die es Stundenten erlauben, Kritik und Feedback zu Games-Academy-relevanten und -fremnden Projekten und dazugehörigen Codebases zu erhalten.